logo Image

CO₂-Fussabdruck

Einzigartige Rezeptur minimiert den CO₂-Fussabdruck

Der Hauptverursacher des CO2-Ausstosses von Beton ist der Zement. Ein grösserer Anteil an Sekundärrohstoffen im Beton benötigt meist mehr Zement zur Gewährleistung der technischen Eigenschaften. Beim zirkulit® Beton ist dies anders. Die einzigartige Rezeptur gewährleistet den Mindestzementgehalt nach SN EN 206 auch bei maximalem Sekundärrohstoffanteil. Der zirkulit® Beton wird zudem mit einem CO2-armen Zement CEM II/B produziert.
Zusätzlich zu diesen CO2-Einsparungen der zirkulit® Rezeptur wird mittels CO2-Speichertechnologie mindestens 10 kg CO2 im zirkulit® Beton gespeichert. Diese Speicherung von CO2 macht jedoch erst dann Sinn, wenn der Zementgehalt auf das Minimum reduziert wird und CO2-arme Zemente verwendet werden.

Die Entwicklung der zirkulit® Rezeptur wird konsequent auf die Minimierung der CO2-Emissionen festgelegt. Die Auswahl der CO2-armen Zementsorten wird laufend auf die Umwelteigenschaften überprüft und für die technischen Eigenschaften optimiert.