logo Image

CO₂-Speichertechnologie

Mit zirkulit® Beton CO₂ permanent speichern

Mit der von der zirkulit AG entwickelten CO₂-Speichertechnologie werden mindestens 10 kg CO₂ pro Kubikmeter zirkulit® Beton gespeichert.

Die Technologie zur Speicherung von CO2 im Betongranulat ist zukunftsweisend. Es handelt sich um die erste skalierbare Sequestrierungstechnologie, mit welcher in der Schweiz aktiv Klimaschutz betrieben werden kann. Die Entwicklung der Technologie erfolgte durch die zirkulit AG.

Alter Beton hat das Potential in den Poren CO2 einzulagern. Dabei wird das CO2 durch eine chemische Reaktion in Form von Kalkstein gebunden. Die zirkulit AG hat eine Technologie entwickelt, um diese Eigenheit des Betongranulats zu nutzen und so CO2 im Betongranulat zu sequestrieren. 

Die Bindung von CO2 im Beton ist ein natürlicher Prozess, der bereits beim in der Stadt verbauten Beton abläuft. Dieser Prozess läuft sehr langsam ab und am Ende eines Lebenszyklus ist in der Regel rund ein Drittel des CO2 Bindungspotentials ausgeschöpft. Kommt der Beton am Ende eines Lebenszyklus in einem Aufbereitungszentrum an, wird der Beton verwertet. Das heisst, die angelieferten Betonbrocken werden zerkleinert, sortiert und von Fremdstoffen befreit. Bevor die so gewonnenen Granulate als neue Zuschlagstoffe für neuen Beton verwendet werden, werden sie in der Speicheranlage behandelt. So kann ein grosser Teil des restlichen Potentials an CO2 Bindung ausgeschöpft werden.

Bei der Entwicklung der Speichertechnologie stand für die zirkulit AG die Skalierung auf industriellen Massstab im Zentrum. Der Speicherprozess ist im Anlagenprozess integriert. Die manuellen Arbeiten sind auf ein Minimum reduziert. Zudem wird, soweit möglich, die vorhandene Infrastruktur in einem Betonwerk genutzt. In der Regel sind lediglich für die Lagerung von CO2 bauliche Massnahmen notwendig. 

Die Fremdüberwachung des Speicherprozess der zirkulit AG erfolgt durch die EBP AG. Als vom BAFU zugelassene Validierungsstelle ist die EBP AG spezialisiert auf die Überprüfung von Kompensationsprojekten. Zudem bringt die EBP AG grosses Know-How in allen Disziplinen rund um den Bau mit. Dank dieses breiten Fachwissen ist EPB der optimale Partner, um diesen Sequestrierungsprozess im Betongranulat zu überwachen.

 

Kontakt

Unsere Fachspezialisten stehen ihnen gerne zur Verfügung.

Patrick Eberhard
Geschäftsführer zirkulit® Baustoffe
Tel. +41 43 411 28 61
E-Mail: verkauf@remove-this.zirkulit.remove-this.ch